Skip to content

“Eye-Tracking” • Ausgewählte Aspekte der Neurowissenschaften und deren Einsatzmöglichkeiten im Marketing

Quelle: FHE Fochhochschule Erfurt / Wirtschaftswissenschaft Heft 53 – Neuromarketing

Ausgewählte Aspekte der Neurowissenschaften und deren Einsatzmöglichkeiten im Marketing von Henrike Lindig
Literaturservice – Marketing-Neuerscheinungen 4. Quartal 2016 und 1. Quartal 2017 von Sören Schiller

 

• Eye-Tracking

Download PDF sehr zu empfehlen!

Inhalt:

Ausgewählte Aspekte der Neurowissenschaften und deren Einsatzmöglichkeiten im Marketing
von Henrike Lindig

1 Grundlagen der Neurowissenschaften 3

  1. 1.1  Gehirn 3
  2. 1.2  Nervensystem und die Nervenzelle 4
  3. 1.3  Neuronale Plastizität 4
  4. 1.4  Wahrnehmung und Aufmerksamkeit 61.4.1 Sehen 7 1.4.2 Hören 7

1.4.3 Haptische und taktile Wahrnehmung 8 1.4.4 Schmecken 9 1.4.5 Riechen 9 1.4.6 Weitere funktionale Areale des Gehirns 9

  1. 1.5  Emotionen 10
  2. 1.6  Gedächtnis 11
  3. 1.7  Methoden der neurowissenschaftlichen Forschung 111.7.1 Computertomographie 11 1.7.2 Elektroenzephalographie 12 1.7.3 Eye-Tracking 12

1.7.4 Funktionelle Magnetresonanztomographie 13 1.7.5 Magnetenzephalographie 13 1.7.6 Hautwiderstandsmessung 14 1.7.7 Nahinfrarotspektroskopie 14

2 Neuromarketing 14

  1. 2.1  Definition des Neuromarketings 14
  2. 2.2  Grundlegende Erkenntnisse im Neuromarketing 14
    1. 2.2.1  Multisensorische Verarbeitungsprozesse 14
    2. 2.2.2  Somatische Marker 15
    3. 2.2.3  Einfluss des Unbewussten 15

    2.2.4 Motivsysteme 16 2.2.5 Kommunikation 17 2.2.6 Codes 18 2.2.7 Neuropricing 18

3 Ausgewählte Erkenntnisse der Neurowissenschaften 19

3.1 Alter

  1. 3.1.1  Visuelle Wahrnehmungsveränderungen 19
  2. 3.1.2  Auditive Wahrnehmungsveränderungen 21
  3. 3.1.3  Haptische und taktile Wahrnehmungsveränderungen 22
  4. 3.1.4  Gustatorische und olfaktorische Wahrnehmungsveränderungen 22
  5. 3.1.5  Sprachliche Wahrnehmungsveränderungen 23

3.2 Geschlecht 23

  1. 3.2.1  Visuelle Wahrnehmungsunterschiede 23
  2. 3.2.2  Auditive Wahrnehmungsunterschiede 24
  3. 3.2.3  Haptische und taktile Wahrnehmungsunterschiede 24
  4. 3.2.4  Gustatorische und olfaktorische Wahrnehmungsunterschiede 24
  5. 3.2.5  Wahrnehmungsunterschiede von Emotionen 24

3.3 Zeit

ERFURTER HEFTE ZUM ANGEWANDTEN MARKETING

  1. 4  Mögliche Implementierung in das Marketing 26
    1. 4.1  Erkenntnisimplementierung Alter 26
      1. 4.1.1  Implementierung visueller Wahrnehmungsveränderungen 26
      2. 4.1.2  Implementierung auditiver Wahrnehmungsveränderungen 29
      3. 4.1.3  Implementierung taktiler und haptischer Wahrnehmungsveränderungen 29
      4. 4.1.4  Implementierung gustatorischer und olfaktorischer Wahrnehmungsveränderungen 30
    2. 4.2  Erkenntnisimplementierung Geschlecht 30
      1. 4.2.1  Implementierung visueller Wahrnehmungsunterschiede 30
      2. 4.2.2  Implementierung auditiver Wahrnehmungsunterschiede 31
      3. 4.2.3  Implementierung haptischer und taktiler Wahrnehmungsunterschiede 32
      4. 4.2.4  Implementierung gustatorischer und olfaktorischer Wahrnehmungsunterschiede 32
      5. 4.2.5  Implementierung der Wahrnehmungsunterschiede von Emotionen 32
    3. 4.3  Erkenntnisimplementierung Zeit 33
  2. 5  Kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Neuromarketing 33
    1. 5.1  Schwächen des Neuromarketings 33
    2. 5.2  Chancen für das Neuromarketing 34
  3. 6  Zusammenfassung und Fazit 34

Glossar 35 Quellenverzeichnis 36

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *