Skip to content

Ausgewählte Aspekte der Neurowissenschaften und deren Einsatzmöglichkeiten im Marketing von Henrike Lindig.

 

Das menschliche Verhalten basiert weitestgehend auf biologischen Prozessen. [Vgl. Kenning 2014, S. 12] Diese Prozesse werden unter anderem in den Neurowissenschaften untersucht. Die Neurowissenschaften umfassen viele Gebiete von kulturellen Neurowissenschaften über Neuropsychologie bis hin zum Neuromarketing. Letzteres ist der Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit. Ziel dieses Beitrages ist es, Forschungsergebnisse der Neurowissenschaften mit dem Marketing zu verknüpfen. Dabei soll vor allem auf Aspekte der Neurowissenschaften eingegangen werden, welche bisher nicht unbedingt im Fokus der Fachleute im Neuromarketing standen. So sollen die Bereiche der Neurobiologie des Alterns, des Geschlechts und der Wahrnehmung und Einschätzung von Zeit in die Betrachtung einfließen. Marketinginteressierten, aber auch Personen anderer Fachbereiche, wird im Folgenden aufgezeigt, welchen Einfluss Neurowissenschaften auf das Marketing haben können. Dazu gehört auch eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Neuromarketing, da jede, vor allem neue Disziplin Für- und Gegensprecher hat.

Der folgende Beitrag wird vor allem durch die Theorie bestimmt. Dies ist damit begründet, dass eigene Forschungen im Bereich des Neuromarketings nicht nur äußerst zeitintensiv, sondern auch kostspielig sind. Zudem müssten für eigene Forschungen fundierte Kenntnisse eines Neurologen zu Hilfe gezogen werden, was den Rahmen der vorliegenden Arbeit übersteigen würde. Somit liegt das Hauptaugenmerk auf der Literaturrecherche, dem Ermitteln passen- der Studien und dem Festhalten der wichtigsten Forschungsresultate in den jeweiligen Bereichen. Nachdem theoretische Erkenntnisse gesammelt wurden, sollen diese mit dem Marketing verbunden werden. Somit können Theorien aufgestellt werden, wie die Verwendung dieses neu gewonnen Wissens in der Praxis aussehen könnte. Zunächst werden, nach der Einleitung und der Einführung in das Thema, die theoretischen Grundlagen der Neurowissenschaften erläutert. In der Erklärung der Neurowissenschaften werden physische Grundlagen beschrieben und Forschungsmethoden betrachtet. Darauf folgend werden die bisher wichtigsten Erkenntnisse des Neuromarketings aufgeführt. Theoretische Grundkenntnisse im Bereich des Marketings im Allgemeinen werden vorausgesetzt und finden deshalb keine genauere Betrachtung. Nachdem klar ist, was Neuromarketing bedeutet und welche besonders nennenswerten Erkenntnisse es bisher umfasst, werden ausgewählte, spezielle Disziplinen der Neurowissenschaften thematisiert. Diese werden im Anschluss unter Marketingaspekten betrachtet. Den Abschluss bildet, neben einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Neuromarketing, ein Fazit der gesamten Themendiskussion.

Da das Thema in hohem Maße durch fachspezifische Begriffe geprägt ist, die nicht selbsterklärend sind, findet sich am Ende des Beitrages ein Glossar. Die dort erläuterten Begriffe sind bei der Erstnennung im Text durch Fettdruck gekennzeichnet. …

Mehr auf den PDF zu finden.

 

 

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *